In vielen Ländern der Erde ist die Zahl 108 eine Glückszahl. Im Hinduismus und Buddhismus ist die 108 eine heilige Zahl.

So besteht z.B. eine Mala (Gebetskette) in der Regel aus 108 Perlen zur Wiederholung der Mantras (108 Mal).

Alle Gottheiten im Hinduismus haben 108 Namen, diese Namen zu rezitieren begleitet durch das Abzählen der 108 Malas ist eine heilige Handlung, die z.B. bei religiösen Zeremonien durchgeführt wird.

Es gibt 108 Upanishaden. Shiva tanzt in seinem Tanz 108 Tanzschritte.

Die hinduistische Astrologie spricht von 12 Tierkreiszeichen (Rashis) und von 9 Planeten. 12 mal 9 ergibt 108.

Heiratet eine tibetische Frau, so werden ihr 108 Glückszöpfchen geflochten.

Gewisse Yogaübungen (z.B. den Frosch) oder Atemübungen (Anuloma-Viloma, die Wechselatmung) wiederholt man 9, 27 oder 54 Mal, um schlussendlich bei 108 anzukommen.

1 Kommentare:

SAMANAYOGA by Ramona hat gesagt…

Test