Gehe tief in die Hocke, stell Dich in der Hocke auf die Zehenspitzen, die Fersen berühren sich in der Luft. Dann stütze Dich mit den Händen, am besten mit den Fingerspitzen, am Boden ab. Dein Blick geht nach unten.

Atme nun tief ein. Komme bei der Ausatmung mit deinem Po so weit wie möglich nach oben und strecke Deine Beine. Deine Zehenspitzen und Deine Hände bleiben bei der Übung auf dem Boden.

Einatmend gehst Du wieder in die Hocke, ausatmend kommst Du wieder nach oben.

Wiederhole die Übung mindestens 27 mal und versuche nicht abzusetzen. Wenn Du geübt bist, dann kannst Du die Übung auch 54 oder sogar 108 mal wiederholen.

Immer: Ausatmen - Beine strecken - Einatmen - zurück in die Hocke sinken... Versuche die Übung mit der Feueratmung – Kapalabhati – zu verbinden.

Der Frosch fördert die Beweglichkeit im Becken- und Hüftbereich. Er dehnt die hintere und stärkt die vordere Beinmuskulatur.

0 Kommentare: