Hatha Yoga Flow verbindet die Elemente des Hatha Yoga mit einer leichten Dynamik. Im Mittelpunkt steht auch hier das Zusammenspiel von Atem und Bewegung. Die einzelnen Asanas (Körperübungen) gehen fließend ineinander über, in einigen Asanas verweilt man für einige Atemzüge, wird sich der Bewegung bewusst und geht aufmerksam und bewusst in die nächste Haltung. Im achtsamen Grenzgang zwischen zu viel und zu wenig, zwischen Herausforderung und Loslassen, entsteht ein Gefühl von Leichtigkeit.

Hatha Yoga Flow ist eine ideale Vorbereitung für die dynamischen Yogastile Ashtanga- und Vinyasa-Yoga. Der Fokus liegt auf der Synchronisation von Atmung und Bewegung, einzelne Yogapostionen werden harmonisch zu fließenden Abläufen verbunden. So erfahren und empfinden wir unseren Körper und schenken Ihm somit mehr Achtung, die Grundvoraussetzung für Ausgeglichenheit und Entspannung.
Om Namah Shivaya Om

Dieses Mantra ist Shiva gewidmet, dem Wilden und Gütigen. Es ist ein Mantra für die Entsorgung von Altlasten, für Freiheit, Frieden und Freude.

Shiva ist einer der drei großen Gottheiten Indiens. Neben Brahman, dem Schöpfer und Vishnu, dem Erhalter ist Shiva der Gott der Zerstörung. Er verkörpert das Ende aller Dinge und damit gleichzeitig den Neuanfang, das neue Leben, das jedem Ende folgt.

Eine der schönsten Interpretationen dieses Mantras liefert aktuell Donna De Lory. Hier eine Hörprobe und das MP3 zum Download.

Diese Musik ist Balsam für die Seele, sie ist in ihrer Schönheit und auch Schlichtheit eine absolute Erholung für gestresste Menschen, die wieder bei sich, in ihrer Mitte ankommen wollen, und spirituelle Musik und Mantren lieben.


Die musikalische Interpretation der Mantras von Deva Premal ist außerordentlich gut gelungen und auch für Menschen aus dem Westen gut nachvollziehbar. Die Melodien laden zum mitsingen ein und vermittelt ein Gefühl von Heilung und Frieden für die Menschheit auf allen Ebenen. Besonders schön umgesetzt ist das Gayatri Mantra, aber hört einfach selbst mal rein:




Playlist und MP3 Hörproben zum Download

1. Gayatri Mantra
2. Om Asatoma
3. Tumare Darshan
4. Om Namo
5. Shima Shima
6. Sammasati
7. Yemaya Assessu
8. Gayatri Mantra (Bonus Track)


"Om Asato Ma Sat Gamaya
Tamaso Ma Jyotir Gamaya
Mrityor Maamritam Gamaya"

Eine sehr schöne Interpretation des Mantras "Om Asatoma Sadgamaya" von David Lurey


Meine Yoga-Lehrer Ausbildung schreitet voran, ich habe schon vieles gelernt, und es gibt noch vieles zu lernen. Einiges ist klar und einfach, anderes schwieriger und unverständlicher, es gibt Dinge die sind mir nah und Dinge, die sehr fremd scheinen, an die ich mich erst annähern muss um für mich zu entscheiden, wie ich damit umgehen werde.

Die letzte Stunde war für mich eine ganz besondere Stunde. Entspannung war das Thema und wir haben das gemacht, was ich wirklich liebe. Hierbei geht man in eine Asana (Körperübung) und dann hält man sie und entspannt in dieser Übung. Am besten macht man das, indem man tief in den Bauch atmet. Mit jedem Atemzug kommt man mehr in die einzelnen Asanas (Übungen) hinein, kommt tiefer und entspannt dabei, entspannt in die Übung. Wichtig sind also zwei Dinge: der Atem und die Entspannung in der Übung.

Hört sich einfacher an, als es in Wirklichkeit ist. Jeder, der schon mal Yoga gemacht hat weiß, wie es sich anfühlt, wenn man z.B. eine Vorwärtsbeuge länger halten soll und sich dann auch noch entspannen, das lernt man nicht von heute auf morgen. Aber wenn man es erst einmal geschafft hat und begreift, was gemeint ist, dann ist es ein ganz besonderes Gefühl.

Diese Übungspraxis ist besonders geeignet, um Stress abzubauen. Überhaupt ist Yoga perfekt um die Entspannung bei Stress herbeizuführen oder zu unterstützen.

Zum Thema Stressmanagement und Yoga lest Ihr hier in den nächsten Tagen.
Für einen guten Start in die Woche findet ihr hier eine sehr energetisierende Übungsreihe. Die verschiedenen Asanas sind anregend und helfen Euch frisch und fit in die Woche zu starten.

Ashtanga Yoga ist die Mutter des dynamischen Yoga und wurde von Pattabhi Jois (einer der frühen Schüler von T. Krishnamacharya, er gilt als bedeutender Vertreter des Hatha-Yoga) entwickelt. Ashtanga Yoga ist ein körperlich fordernder Yogastil, der stark erwärmende Wirkung hat. Pattabhi Jois hat sechs festgelegten Serien von dynamisch ausgeführten Yogastellungen kreiert, unterrichtet wird meist nur die Erste Serie, da diese schon sehr anspruchsvolle Stellungen verlangt.

Geübt wird eine feste Serie von Yogastellungen, die weltweit auf die exakt gleiche Art und Weise praktiziert wird. Charakteristisch für Ashtanga Vinyasa Yoga ist die konsequente Verknüpfung aus Atmung (Ujjayi Atmung), Bewegung (Asanas) sowie festgelegten Konzentrationspunkten. Die Konzentration bleibt während der Übungen ganz auf sich selbst gerichtet. Zusätzlich soll der Schüler bei allen Übungen Mula Bandha (Wurzelverschluss) setzen. Der Übergang von einer Asana zur nächsten ist im Ashtanga Vinyasa Yoga fließend.

Ashtanga Vinyasa Yoga ist für Yoge-Praktizierende mit guter körperlicher Konstitution geeignet. Weniger geeignet ist dieser Stil für Anfänger, ältere Menschen oder Menschen mit Körperlichen Leiden.