In den letzten Jahrzehnten haben sich immer mehr Yogastilrichtungen entwickelt. Immer wieder haben Yogalehrer oder Gurus Ihrer Interpretation des Yoga einen eigenen Namen gegeben. Die meisten dieser Stilrichtungen beschäftigen sich mit dem sportlichen Aspekt des Yoga, den so genannten Asanas und sind Varianten des Hatha-Yoga.

So gibt es z.B. Iyengar Yoga, Kundalini Yoga, Ashtanga Yoga, Power Yoga, Hatha Yoga Flow, Vinyasa Yoga, Bikram Yoga, Tri Yoga, Jivanmukti Yoga und viele mehr.

Je nach Stilrichtung sind Pranayama (Atemübungen) und Meditation ein wichtiger Teil der Yogapraxis. Neben den körperbetonten Traditionen gibt es auch einige Richtungen, die ganz ohne Körperarbeit auskommen, sich beispielsweise mit dem rein philosophischen Aspekt des Yoga beschäftigen.

In den kommenden Wochen werde ich mich in diesem Blog immer wieder mit den einzelnen Yogastilen beschäftigen und Euch diese genauer beschreiben.

0 Kommentare: